Die Mitglieder der Feuerwehr Weingarten wählen Ihre Feuerwehrführung erneut auf 5 Jahre. Gute Aussicht auf die kommenden Jahre für die Weiterentwicklung der Feuerwehr in Weingarten.

Mit insgesamt 262 Einsätzen war auch das Jahr 2014 von den verschiedensten Einsätzen geprägt. So eröffnete Kommandant Horst Romer die Hauptversammlung der Feuerwehr Weingarten.

Mit vielen positiven Nachrichten konnte das Jahr 2014 abgeschlossen werden. So hat die Stadt Weingarten für Ihre Feuerwehr das angrenzende Grundstück der Familie Eggstein erworben. Die engen Verhältnisse der gesamten Feuerwache, die beengt und gefährlich liegenden Umkleiden hinter den Einsatzfahrzeugen, die in die Jahre gekommenen sanitären Anlagen und die Werkstätten die vom Keller in das Erdgeschoss an einen Tageslichtarbeitsplatz umgezogen werden sollten, wird hier bis 2020 ein moderner Anbau der Feuerwache entstehen. Schon im Jahr 2015/2016 investiert die Stadt weiter in den Standort und wird den Funkraum umbauen und auf den aktuellen Stand der Technik bringen.
Weiter gute Kunde kam aus dem Gemeinderat, so konnte endlich eine zweite Gerätewartstelle einstimmig beschlossen werden.
Der Landkreis Ravensburg investiert ebenfalls in Weingarten. Ein neuer Gerätewagen-Atemschutz wird dieses Jahr von Freiwilligen der Wehr geplant und soll bis nächstes Jahr Ersatzbeschafft werden.

Der Jahresrückblick wurde dieses Jahr durch ein emotionales Video bebildert dargestellt. Von Einsätzen über Feuerwehr-Feiern wie eine Feuerwehrhochzeit, der Gewinn der Fußball WM bis zur Fahrzeugweihe der neuen Drehleiter wurden interessante und schöne Bilder gezeigt.
Horst Romer dankte im Namen der Führung, für die 5 vergangen Jahren, der kompletten Einsatzabteilung für Ihr Engagement in der Wehr, bei Ausbildungen, Sicherheitswachen und bei den vielen Einsätzen die abgearbeitet werden mussten.

Die aktuelle Ausbildungsübersicht zeigte der 1. stellvertretende Kommandant Michael Badent mittels beeindruckenden Zahlen via Powerpoint. Weiter lobte er die über 70% Übungsteilnahme bei 34 abgehaltenen Übungen. Insgesamt wurden inkl. Übungen der Höhenrettungsgruppe, 3570 Übungsstunden abgehalten.
Es folgte ein Rückblick über Beschaffungen des vergangen Jahres in dem die Drehleiter sowie der Einsatzleitwagen eine große Rolle spielten, jedoch auch Anschaffungen wie eine 3. Wärmebildkamera oder einzelne Kleingeräte wurden hervorgehoben.
Die Atemschutzübungsanlage wurde ebenfalls gut besucht, so konnten 8 Atemschutz-Lehrgänge sowie 83 Belastungsübungen für die Wehren im Landkreis Ravensburg abgehalten werden.
Zu den vielen Übungsdiensten und Einsatzstunden kommen auch noch 99 Sicherheitsbrandwachen im Kultur- und Kongresszentrum Weingarten, welche von den Kameradinnen und Kameraden der Wehr abgehalten wurden.

Erstmals zu Gast war Bürgermeister Geiger. „Danke für das große ehrenamtliche Engagement. Nur so kann eine leistungsfähige Wehr wie Weingarten funktionieren“ so Geiger. Er bestätigte nochmals, dass der Anbau des Feuerwehrhaus bis 2020 beendet werden soll.
Weiter lobt Geiger „die Jugendfeuerwehr Weingarten sichert den Nachwuchs für die Einsatzabteilung, dies muss hier Erwähnung finden. Einen großen Dank geht hierfür an Stadtjugendfeuerwehrwart Tobias Wolf und Stellvertreter Andreas Schäfer.“
Die Altersabteilung der Feuerwehr Weingarten wird im Jahr 2015 bereits 25 Jahre alt. Bürgermeister Geiger dankt dem Leiter der Altersabteilung Paul Isser für dessen Engagement und Initiierung dieser Abteilung.
Nach 25 Jahren gibt es erstmals einen neue Spitze in dieser Abteilung, gewählt wurden Jochen Zülke und Stellvertreter Ludwig Roth.
Einen großen Dank geht auch an alle Arbeitgeber, die Einsatzkräfte beschäftigen und für Einsätze freistellen um Dienstleistung am Nächsten leisten können.

Walter Kuon, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, verabschiedet sich aus seinem Amt. „Ich bin stolz meinen Abschied bei meiner - 2. Wehr - vollenden zu können“. Kuon der eigentlich Kommandant der Kisslegger Wehr war, jedoch durch seinen Beruf in Weingarten eine zweite Heimat fand, war sichtlich bewegt bei seiner Rede. Beeindruckt und voller lobender Worte war Kuon auch über das Fahrzeugmanagement und die Standard-Einsatzregel der Weingartener Wehr. Erwähnung fand auch nochmals der Landesfeuerwehrtag der 2008 mit der Feuerwehr Ravensburg abgehalten worden war.

Ehrungen
Für 40 Jahre Feuerwehrdienst wurde Herbert Bauer mit dem goldenen Ehrenzeichen der Landesregierung Baden-Württemberg ausgezeichnet. Für 30 Jahre Dienst wurde auch Kommandant Horst Romer mit großem Applaus geehrt.
Bei den internen Jubilaren wurden Robert Roth, Hans Mangold und Gerhard Junginger für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Weingarten geehrt. Heinz Segelbacher sogar für 60 Jahre.

Bestellurkunden wurden für Stadtjugendfeuerwehrwart Tobias Wolf und dessen Stellvertreter Andreas Schäfer ausgestellt. Ebenfalls Bestellt wurden Jochen Zülke zum Leiter der Altersabteilung sowie sein Stellvertreter Ludwig Roth. 

Verabschiedet wurde schweren Herzens Theo Böhne, der sich in seiner Studienzeit in Weingarten sehr gut integriert hatte und nun aber in seine Heimat zurückkehrt.
Ebenfalls Verabschiedet wurde Walter Kuon von seiner „2. Wehr“ mit großem Applaus für seine langjährigen Dienste für die Feuerwehren im Landkreis Ravensburg.
Einen großen Dank widmete Horst Romer auch nochmals für 25 Jahre Leitung der Altersabteilung an Paul Isser.

Wahlen
Auf dem letzten Tagespunkt standen die Wahlen von Kommandant, Stellvertreter, 2. Stellvertreter, des Feuerwehr Ausschusses und zweier weiteren Zugführern.  Die Führung der Feuerwehr Weingarten wurde mit Horst Romer als Kommandant, Michael Badent als dessen stellvertretender Kommandant und Hubert Binder als 2. stellvertretender Kommandant wieder für 5 Jahre mit überzeugender Mehrheit von der Mannschaft gewählt und für Ihren bisherigen Dienst bestätigt. Nach Zustimmung des Gemeinderates erfolgt die Bestellung der Kommandanten zum 10. März 2015. Als Mitglieder des neuen Feuerwehrausschusses wurden Andreas Daiber, Oliver Walzer, Jürgen Fischer, Michael Otto, Arne Usadel und Benjamin Heinzelmann gewählt. Die zwei weiteren Zugführer, die als Unterstützung der Feuerwehrführung erstmals gewählt wurden, sind mit großer Mehrheit Andreas Daiber und Oliver Walzer geworden.

(geschrieben von abi)