Wir feiern 150 jähriges Jubiläum

Tag und Nacht bereit: Dieses Bild von einem Einsatz ziert die Plakate zum Jubiläum

Tag und Nacht bereit: Dieses Bild von einem Einsatz ziert die Plakate zum Jubiläum
(Foto: Feuerwehr Weingarten)
Von Daniel Drescher - Schwäbische Zeitung

WEINGARTEN (SZ) Sie ist da, wenn’s brennt – im wörtlichen Sinne, und das seit eineinhalb Jahrhunderten: Die Rede ist von der Feuerwehr Weingarten. Das 150-jährige Bestehen feiern die Feuerwehrleute mit einem großen Festwochenende. Von Freitag, 14., bis Sonntag, 16. Juni, steht Weingarten ganz im Zeichen von Feuer und Flamme – beziehungsweise denen, die genau das bekämpfen.

 Zu den Feierlichkeiten erwarten die Weingartener zahlreiche befreundete Wehren, so unter anderem die Partnerfeuerwehren aus Grimma oder auch aus dem badischen Weingarten. Ein Festakt für geladene Gäste läutet das Wochenende am Freitag ein, danach gibt’s im Festzelt Blasmusik, wozu auch die Öffentlichkeit eingeladen ist.

Am Samstag und am Sonntag gibt’s dann ein umfangreiches Programm, das Leistungsfähigkeit und Aufgabenspektrum der Feuerwehr zeigen soll. Das Angebot richtet sich gleichermaßen an Feuerwehrleute und Interessierte. Für Feuerwehrmänner gibt es zum Beispiel den Brandcontainer. Der Container kommt ein Mal im Jahr in den Landkreis. Darin werden Brände simuliert, was vor allem für unerfahrene Kameraden praktisch ist: „Dabei kann man sich an die Temperatur gewöhnen“, sagt Alexander Binder, der bei der Weingartener Feuerwehr für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Testen, wie die Kleidung reagiert, und wie es sich anfühlt, wenn einem der Rauch alle Sicht raubt – das kann man im Brandcontainer unter realistischen Bedingungen üben. Der Container wird am Stadtgarten postiert sein.

Die Übung für den Ernstfall nimmt ohnehin einen großen Stellenwert ein. Darum steht am Samstag auch das Leistungsabzeichen auf dem Programm: Das gibt’s in Bronze, Silber und Gold, für Löschangriffe und dazu noch Menschenrettung und technische Hilfeleistung. Den ganzen Tag über stellen Feuerwehrleute in der Gartenstraße ihr Können unter Beweis. Zudem zeigt die Jugendfeuerwehr bei einer Übung, was sie drauf hat. „Das ist uns ganz wichtig, denn viele Kinder gehen zwar mit sechs Jahren in den Fußballverein, wissen aber nicht, dass man ab elf zur Jugendfeuerwehr kann“, so Binder. Auf Nachwuchs ist die Feuerwehr immer angewiesen: „Viele Aktive bei uns waren früher in der Jugendfeuerwehr.“ Auch die älteren Semester sind mit an Bord: Die Altersabteilungen werden zeigen, wie es früher im Einsatz zuging – inklusive historischer Fahrzeuge.

Lernen, wie man richtig löscht

Anpacken dürfen aber auch Interessierte, die nicht bei der Feuerwehr sind. Beim „Firetrainer“ lernt man, wie man richtig mit dem Feuerlöscher umgeht. Wer sehen will, warum man keine Pfanne unbeaufsichtigt auf dem Herd lassen sollte, bekommt bei der Demonstration einer Fettexplosion einen Eindruck davon, welche Kräfte in einer solchen Situation am Werk sind. Und für den Fall, dass man doch mal den Kochtopf auf der Platte vergessen hat, bietet die Feuerwehr eine Beratung in Sachen Rauchmelder an. Hier gibt es auch Infos über die Feuerwehr an sich, inklusive Bildern von Einsätzen und Zahlen über die Häufigkeit von Einsätzen. Eine Fahrzeugausstellung soll anschaulich machen, wie die Truppe augerüstet ist.

Am Samstagabend ist im Festzelt dann Party angesagt: Die Weingartener haben die Band Pommfritz engagiert, der Kartenverkauf startet am Montag, 25. Februar. Im Festzelt gibt es unter anderem auch eine Bar, die Bewirtung soll mehrere Menüs, aber auch Imbiss-Verpflegung bieten.

Der Sonntag startet mit einem ökumenischen Gottesdienst, der zwar auf die Feuerwehr zugeschnitten, aber für jeden offen ist. Danach gibt’s einen Umzug zum Festzelt. Erneut sind Vorführungen wie am Samstag auf dem Programm, für Kinder ist mit Spielstraße und Kasperletheater ebenfalls an beiden Tagen etwas geboten.

Mit einer Schauübung am Mittag wird die Einsatzabteilung der Weingartener Wehr einen Einblick in ihre Arbeit geben, ein Verkehrsunfall wird simuliert. „Wir haben unseren Vorausrüstwagen zwar schon bei der Herbstübung präsentiert, aber das Fahrzeug ist so voller Technik, das geht mit Kombination des kompletten Rüstzuges auch nochmal“, ist Binder begeistert. Danach sind die Höhenretter ebenfalls bei einer Schauübung gefordert. „Sie kommen dahin, wo keine Drehleiter etwas nützt“, sagt Alexander Binder. Wenn ein Kranführer ohnmächtig wird, jemand in eine Baugrube fällt oder in einen Tobel abstürzt: Darauf ist ein Teil der Einsatzkräfte der Weingartener Feuerwehr spezialisiert. Das sei einmalig im Kreis, so Binder: Wenn etwa im Kreis Ravensburg etwas passiere, wo derlei Spezialisten benötigt werden, könne auf die Weingartener zurückgegriffen werden, Verstärkung gibt es dann auch noch in Isny.

Die Vorbereitungen für die Großveranstaltung laufen bereits seit März 2012. Klar: So etwas hat man nicht alle Tage. Dafür ziehen die 70 Männer und Frauen der Feuerwehr an einem Strang. Die Vorbereitungen gehen weiter, am Programm wird noch gefeilt, eine Festschrift ist in Vorbereitung. Im Logo zum Fest hat es Binder auf einen griffigen Slogan gebracht: „Menschen. Helfen. Technik.“

Der Kartenvorverkauf für den Auftritt von Pommfritz am Samstag, 15. Juni, beginnt am 25. Februar. Tickets für acht Euro gibt’s beim Amt für Kultur und Tourismus, beim Schuhhaus Ruetz und bei der Raumausstattung Wiest. An der Abendkasse kosten die Karten dann zehn Euro.